#1 Venus Berlin 2018 von Photo-Hunter 21.10.2017 14:14

Freunde der gepflegten Erotik,

der Termin für die 22. Venus steht: 11. bis 14. Oktober 2018.

Quelle:

https://www.venus-berlin.com/

#2 RE: Venus Berlin 2018 von jeanslover 28.01.2018 12:27

Ticket im PreSale schon gesichert. Freu mich jetzt schon wie ein Schnitzel. Wird ja langsam zur Routine für mich (dritte Venus). Was nicht zur Routine wird, ist die Fotoausrüstung, die man ja immer wieder erweitert. Darum bitte ich euch auch um eine Einschätzung "der Gefahr".

Nachdem ich die meine erste Venus (2016) mit dem Einbaublitz meiner Nikon bestritten habe (die Fotos waren so gerade noch ok), war es Zeit für einen Aufsteck-Blitz. Limitiert an der Höhe der Vorgaben der Venus 20x20x20. Ich habe mir für 2017 einen Billig-Blitz von Metz (mecablitz 24-1) zugelegt. Was soll ich sagen: wesentlich bessere Ausleuchtung, wenn er denn funktioniert hat. Ich hatte jedenfalls jede Menge Stress mit dem Teil, weil er entweder gar nicht blitzte oder viel zu viel Licht abgab oder auch mal richtig blitzte. Ich dachte natürlich zuerst daran, dass es meine Fehler in der Handhabung sind. Nachdem ich nun vor zwei Wochen auf einer Fete blitzte, kam das selbe Ergebnis raus. die meisten Bilder waren Schrott. Daraufhin habe ich das Ding an Amazon als kaputt zurückgeschickt und die haben es geschluckt *glück gehabt* und brav den Kaufpreis erstattet.

Nun habe ich mir auf Rat von ein paar erfahrenen Usern in einem Fotografie-Forum den Godox TT685 für Nikon zugelegt. Die ersten Probefotos in meiner Wohnung sahen schon sehr ordentlich aus. Was ich dabei aber aus den Augen verloren habe, ist die ominöse Box von 20x20x20. Der Blitz ist schon ordenlich mächtig. Meine Kamera ist mit dem Godox nun gute 25 cm hoch. Wenn ich den Blitz zur Decke richte natürlich nochmal gute 5 cm höher (was auf einer Messe natürlich sehr sinnfrei ist).
Ich habe nun zwei "Theorien", wie ich die Kamera so in die Messe bekomme:
1. Theorie: Ich stecke den Blitz normal drauf. Bisher (und so ist es auch dieses Jahr geplant), werde ich am Freitag kurz nach 9 Uhr in Berlin Hbf mit dem ICE ankommen. Kurz noch beim Bäcker ne Tasse Kaffee trinken und dann mit S-Bahn/Bus zur Messe fahren, so dass ich mich gegen 10:30 Uhr in vorderster Reihe an den Einlass befinde. Habe auch bisher jedesmal entspannt mit den Sec-Leuten etwas Small-Talk betrieben. Es wurde 11 Uhr und ich kam ohne jegliche Kontrollen der Kamera und meiner (kleinen) umgehängten Kameratasche rein. Klar ist, dass die dafür ein Auge haben, ob die Kamera noch im Berich des "Erlaubten" ist. Aber achten die wirklich auf jeden cm? Ich habe auch auf der Messe selbst Typen mit Cams gesehen, die nicht wirklich in die Box passen würden (und die hatten kein Kärtchen um den Hals).
2. Theorie: Ich stecke den Blitz in meine Kamera-Tasche und stecke ihn in der Halle auf. Wie genau gucken die da hin, ob die Kamera noch den Maßen entspricht? Wie groß "ist die Gafahr des erwischtwerdens" wegen 5 cm Überhöhe?

Falls die tatsächlich ankämen, bin ich natürlich sofort bereit, den Blitz abzunehmen. Ob das gegen einen Rauswurf hilft?

Habt ihr schonmal erlebt, dass jemand wegen 5 cm nicht reingelassen wurde oder sogar an die frische Luft begleitet wurde?


Einen hab ich noch: Nachdem ich in der Lesbenshow (bei den Ungaren) war und dort auch fleissig Fotos gemacht habe, frage ich mich: Ist filmen (mit der DSLR) nicht die bessere Wahl? Was macht ihr in den (Privat-)Shows? Filmen oder Fotografieren? Ich tendiere eher zum Filmen.

#3 RE: Venus Berlin 2018 von Norbert 30.01.2018 16:59

avatar

Ich kann natürlich nur von meinen Erfahrungen ausgehen - ich habe meine Nikon D90 und den "großen" Nikon Aufsteckblitz immer beide in einer kleinen Kameratasche gehabt und bin immer ohne Nachfrage rein gekommen. Kurzer Blick in die Tasche und Okay.

#4 RE: Venus Berlin 2018 von jeanslover 31.01.2018 17:09

Danke für deine Antwort. Also hast du den Blitz in der Halle selbst aufgesteckt.?

#5 RE: Venus Berlin 2018 von rull 31.01.2018 23:51

Interessiert eigentlich keinen Menschen , was Du mit reinnimmst, solange es keine Speisen und Getränke sind.Hab seit Jahren Foto etc sowie Videokamera dabei.
Vor einigen Jahren hab ich mal gesehen , wie Leute Stative nicht mitnehmen durften, das war super.
Letztes Jahr waren wieder einige Spasten vor Ort , die die Stative reinnehmen durften und auch hochgehalten haben.

#6 RE: Venus Berlin 2018 von darth j 06.03.2018 01:13

Zitat von jeanslover im Beitrag #2

Falls die tatsächlich ankämen, bin ich natürlich sofort bereit, den Blitz abzunehmen. Ob das gegen einen Rauswurf hilft?

Habt ihr schonmal erlebt, dass jemand wegen 5 cm nicht reingelassen wurde oder sogar an die frische Luft begleitet wurde?

Einen hab ich noch: Nachdem ich in der Lesbenshow (bei den Ungaren) war und dort auch fleissig Fotos gemacht habe, frage ich mich: Ist filmen (mit der DSLR) nicht die bessere Wahl? Was macht ihr in den (Privat-)Shows? Filmen oder Fotografieren? Ich tendiere eher zum Filmen.


Rauswerfen : vielleicht wirst du nur gebeten das Objekt des Anstosses hinter zu lassen am Rezeption. Nimmer gesehen obwohl Diese 23 Cm Box ist eher eine Art psychologische Terror. Nur richtig genutzt wenn die "Wachhunden" es brauchen. Wenn jemand seine "Fresse" diese Leute nicht gefällt zB.

Filmen : nur für "Aktion" und bei gute Beleuchtung (wie bei die Ungaren), dagegen nicht wenn vielfarbige und/oder stroboskopische Scheinwerfer, Nebelwerfer usw (wie oft auf die Hauptbühne) genutzt werden. Dann wird das Ergebnis leider "psychedelisch" sein.

#7 RE: Venus Berlin 2018 - LOLA TAYLOR HÖRT AUF von jeanslover 23.05.2018 09:36

Gerade musste ich - für uns - eine traurige Mitteilung auf Twitter lesen.



Wir werden sie wahrscheinlich wohl nie wieder sehen. Schade für uns, schön für Lola|addpics|iao-1-1c8a.jpg|/addpics|

#8 RE: Venus Berlin 2018 - LOLA TAYLOR HÖRT AUF von Metty 23.05.2018 20:52

avatar

Zitat von jeanslover im Beitrag #7
Gerade musste ich - für uns - eine traurige Mitteilung auf Twitter lesen.





Booah ey, hast du mich gerade erschreckt! Bei "traurige Mitteilung" denke ich an Verbrechen oder gar den Tod!
Das ist sicher doof, dass Lola aufhört, aber sicher nicht "traurig" !